Weserradwegverbreiterung in Dehme

Dass ich nicht hellauf begeistert davon war, den Weserradweg zwischen Kußbrücke und Dehmer Grillplatz zu verbreitern, habe ich hier bereits mehr als einmal kund getan. Die dafür aufzuwendenen Mittel sind an anderen Stellen sicher nötiger. Sehe ich auch immer noch so, gerade wenn mir letztlich wieder gesagt wurde, dass es so verdammt teuer ist die Hermann-Löns-Straße streifenfrei zu machen oder wenn ich mir den maroden Radweg an der Eidinghausener ansehe.

Aus Sicht des Radfahrers ist es aber natürlich schon schön, wenn der Weg nun breiter wird. Keine Frage, da war vorher weniger Platz – den man aber mit ein bißchen Pflege durchaus besser nutzen hätte können. Das wird nun anders! Und da das Ding nunmal gebaut wird, kann ich mich ja auch darüber freuen :-)

Mir wurde vor ein paar Tagen gesagt, dass der Weg zum Hang hinaus verbreitert werden würde. Aber es sieht wohl doch eher so aus, als sei die Böschung nach unten aufgeschüttet worden. Das macht auch mehr Sinn, als die Mauer zum Hang noch zu erhöhen. Wie breit das tatsächlich ist, kann man dort sehen, wo das neue Stück aufhört. Hinten links geht es in der alten Breite weiter.

Das sieht mir ohne Maßband nach mehr als dem doppelten aus. Alle Wetter, wird das eine Promenade. Fehlt nur noch eine Würstchenbude und ein Kinderkarussel ;-) Allerdings ist es offensichtlich auch nötig, so viel Platz zu schaffen, will man die vielen verschiedenen Verkehrsarten dort sicher aufnehmen.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

2 Kommentare zu „Weserradwegverbreiterung in Dehme

  1. Hm… nett, da bin ich sonst immer gelaufen, aber seit 3 Wochen oder so war ich ja nun gezwungen woanders lang zulaufen. Hab ich mich auch drüber geärgert, dass ich jetzt auch noch als Fußgängster Umleitungen in Kauf nehmen muss, aber sieht doch jetzt ganz nett aus ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*