Sofa gekauft

Wir haben unsere Sofas gekauft, als wir unsere erste gemeinsame (Miet)wohnung bezogen haben. zuerst den großen Dreisitzer und ein halbes Jahr später den passenden Zweisitzer. Ich gaube es war nicht zuletzt des Geldes wegen, weil die nicht aus dem Grabbeltisch waren, sondern in einer Möbelbude aus Herford stammen. Gibt’s gar nicht mehr, meine ich. Jedenfalls haben die beiden Teile die letzten 17 Jahre intensives Bewohnen überstanden, ohne auseinander zu fallen oder überhaupt Auflösungserscheinungen zu präsentieren.

Sofas im Wohnzimmer

Sofas im Wohnzimmer

Allerdings ist der leicht raue Veloursbezug im Laufe des Besitzens immer glatter geworden. Bei “meinem” kleinen Zweisitzer regelrecht speckig, so dass dort seit geraumer Zeit eine Decke drüber liegt. Wir suchen also schon mindestens genauso lange nach Ersatz. Sind aber nicht fündig geworden. Ein Händler aus Dehme hat uns sogar schon mal des Verkaufsraumes verwiesen, weil ich auf sein arrogantes Gehabe entsprechend geantwortet habe. Es gäbe halt nur diese Ecksitzbkombinationen. Punkt. Wollen wir Will ich aber nicht. Die Ecke benutzt nie einer! Da kann man nicht drin sitzen, wenn man Besuch hat. Und wenn ich mich dort abends hinlümmeln will, muss ich erst einen halben Meter in die Ecke kriechen. Wie komme ich dann an Getränke vom Tisch? Geht gar nicht. Nur gefunden haben wie zwei Einzelsofas, die uns nach der Mütze waren, bis gestern nicht.

Gestern sind wir früh aufgestanden und mit komplettem Nachwuchs nach Bünde zu Möbel Lange gefahren. Woher die Frau den Laden kannte, weiß ich gar nicht. Dort wurden wir freundlich begrüßt und dann wurden die Wünsche ausgetauscht, maßstabsgerechte Zeichnungen gefertigt und aufgezeigt, wie die Möbel die wir uns angesehen haben, stehen würden. Leider war das alles nicht so, wie ich mir das dachte. Muss man meinem Gesicht angesehen haben. Nach zwei Stunden war ich jedenfalls fast davor, nöselig zu werden. Allerdings waren der Verkäufer und ich uns einig, dass der aufgemalte Vorschlag nicht gut war. Er würde uns das ungern verkaufen wollen, woraufhin ich erleichtert sagen konnte, dass ich das auch ungern kaufen würde.

Sitzt sich gut im Brühl Amber ...

Sitzt sich gut im Brühl Amber …

Ich habe dann noch mal genau geschildert, wie ich mir “mein” Sofa vorstelle und da sagte der Verkäufer “Achso!” und führte uns um zwei Ecken zum Sofa “Amber” der Firma Brühl. Tja, und das konnte alles genau so, wie ich es haben wollte und auch Alex bekommt damit die gewünschte größere Liegefläche! Und wir können wie bisher zwei Sofas getrennt über Eck stellen und jeder hat sein eigenes Sitzmöbel. Hervorragend! Dazu noch einen großen Hocker (den wir bisher nicht hatten), damit die Sitz-/Liegefläche bei Bedarf erweitert werden kann. Geht doch. Hätten wir das gleich am Anfang gesehen, wäre der Einkaufsvormittag deutlich schneller vorbei gewesen.

Kurzentschlossen haben wir zugesagt und bekommen in 8 Wochen (hoffentlich nicht länger) ein 2 1/2 sitziges Sofa, ein Zweisitzer mit einer offenen Seite und einen Hocker ins Haus geliefert. Und weil uns natürlich gleich gesagt wurde, wir hätten viel zu teuer gekauft … im Internet kosten die Sofas das Gleiche, was wir jetzt bezahlen und wir haben eine Beratung bekommen, die tatsächlich auch eine war. Und ja, ich habe das nachher erst kontrolliert ;-)

Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*