Urlaubsrunde zum Ingress-Spielen

Ich habe noch den ein oder anderen Tag Resturlaub für dieses Jahr, die Zahl der noch zur verfügbaren Monate schrumpft und der Wetterbericht sagte für heute Sonnenschein voraus. Da habe ich letzte Woche schnell einen Tag für heute genommem, um den Garten aufzuräumen. Schönerweise war es aber am Samstag bereits recht freundlich, so dass alles, was ich mir für heute vorgenommen hatte, schon erledigt war! Prima, kann ich aus dem Urlabstag einen richtigen Urlaubstag machen! Als Frau und Kinder aus dem Haus waren, habe ich mich auf’s Rad gesetzt und bin ein bisschen rumgestromert.

Natürlich hatte ich das Smartphone und einen 10.000 mAH Akku im Gepäck, damit ich Ingress spielen konnte. Das klappte auch ziemlich gut :-) War seit langem mal wieder am Friedhof bei Papas Grab und habe danach das dortige Denkmal “eingenommen”. Von dort nach Oberbecksen und dann rüber nach Vlotho. Für den nächsten Level fehlen mir neben reichlich Erfahrungspunkten eigentlich nur noch ein paar Unique Portals. Also Portale, die ich vorher noch nie eingenommen hatte. Und in Vlotho war ich noch nicht so häufig. Außerdem störten mich die riesigen grünen Felder von Herford über Exter und Vlotho bis Bad Oeynhausen. Die Frösche spielen halt viel mit dem Auto. Finde ich doof.

Das schöne an Ingress ist doch, dass man raus muss und vor Ort die Portale besucht. Wenn ich mich da ins Auto setze und kilometerweit “sinnlos” durch die Gegend gondele, widerspricht das zum einen meinem Empfinden vom Umgang mit Ressourcen und zum anderen auch meinem Verständnis von dem Spiel. Aber jeder wie er will. Bin also da rum gefahren und habe die grünen Portale in Vlotho eingerissen. Dann hoch zum Bonneberg und der Lohe. Dort habe ich dann gemerkt, dass der “Gegner” offensichtlich wach geworden war und zur “Strafe” meine Portale in Oeynhausen nieder mähte. Putzig :-)

Bin noch zur Aqua Magica, weil da viel grau war und habe ein wenig verlinkt. Just als ich dort fertig war und zum Museumshof rollen wollte, bemerkte ich, dass jemand um sich schoss und die gerade gebauten Portale angriff. Da war doch einer der Frösche extra zur Magica gekommen. Hatte ihm im Com schon ein paar Mal geschrieben, dass er mich doch ansprechen soll, falls er mich zufällig mal sieht. Nun, das hat heute geklappt. Man erkennt sich an den Smartphones in der Hand ;-) War ein ganz nettes Gespräch. Kein bisschen verbissen, so soll es ja auch sein! Beim Schach haut man sich ja auch nicht die Köppe ein. Bis zum nächsten Mal!

Bin dann noch zum Museumshof und dann nach Hause. Fast 5 Stunden gefahren, aber natürlich nur wenige Kilometer geschafft, wenn man ständig anhält und rumdaddelt.

32,6 Km | 55,1 Km/h max. | 14,6 Km/h Schnitt | 330 Höhenmeter

Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*