Wilkinson Hydro vs. Einwegrasierer

Wie ich am Freitag so in den Rossmann-Laden in der Klosterstraße schlendere und schaue, was das Tchibo-Regal feil zu bieten hat, spricht mich eine – ausweislich ihres T-Shirts – Wilkinson-Mitarbeiterin an. Sie wollte von mir wissen, ob ich mich nass rasiere und ob ich Interesse an zwei kostenlosen Exemplaren der Hydro 3 bzw. Hydro 5 Modelle hätte. Hatte ich. Klar, geschenktem Gaul guckt man nicht ins Maul

Jedoch hatte ich eine Frage dazu: ich rasiere mich wirklich nass und benutze dazu schon seit Ewigkeiten Wilkinson Extreme 3 Einwegrasierer. Damit bin ich sehr zufrieden und “Einweg” bedeutet ja nicht, dass man den Rasierer nur einmal nutzt. Eine Woche hält der schon, bis es anfängt leicht zu schaben. Jedenfalls zahle ich für ein 4er-Set dieser Rasierer unter 5 € – meist sind noch +2 oder sogar +4 Klingen in den Packungen. Die Austauschklingen, bei denen man das Griffstück weiter verwenden kann, was mir aus umweltpolitischen Gründen deutlich lieber wäre, kosten je nach Laden mehr als das Doppelte.

Darauf sprach ich die Dame an. Immerhin sind meine Extreme 3 recht vergleichbar mit den Hydro 3 (Natürlich nicht, höre ich die Wilkinson-Marketen schreien, für mich sind es aber beides 3 Klingen mit einem Gleitstreifen, Punkt.) und da weiß ich nicht, warum ich für weniger Material mehr Geld ausgeben soll. Zunächst gäbe es von Wilkinson keine 3-Klingen-Einwegrasierer und zum anderen sei das halt so. Äh, ja, gut. So kann man auch argumentieren. Bin dann nach hinten zum Rasierer-Regal geschlappt und habe geschaut. Meine Behauptung stimmte natürlich.

Danach suchte ich noch einmal die Dame, die sichtlich keinen Bock hatte, irgendetwas außer Rasierer zu verschenken zu machen. Habe ihr dann erklärt, dass es hier im Laden sehr wohl 3-Klingen-Einwegrasierer von Wilkinson gäbe und dass auch die Preisgestaltung wie von mir angeführt durchgeführt würde. Jeweils 4 Klingen und fast der 3fache Preise bei den Austauschklingen. Da wären aber 2 Bonusklingen drin … gut, da hat die Dame Recht, aber in diesem Fall waren in der 4er-Box-Einwegrasierer sogar 4 Bonusklingen enthalten. Was nun?

Ich muss die kostenlosen Rasierer ja nicht nehmen, war die patzige Antwort! Ja liebe Wilkinson-Menschen, so geht man mit Kundenanfragen um. Das finde ich gut. Das motiviert mich, die durchaus guten Produkte weiter zu kaufen. Herzlichen Glückwunsch, ihr wisst wie es geht!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

2 Kommentare zu „Wilkinson Hydro vs. Einwegrasierer

  1. Trotz T-Shirts wird die Dame vermutlich keine Wilkinson-Mitarbeiterin gewesen sein, sondern sich für einen Promotion-Job beworben haben (die andauernd und zigfach für alles mögliche ausgeschrieben werden) und nun Sachen verteilen soll, von denen sie keine Ahnung hat. Das geht für die Unternehmen natürlich dann nach hinten loß, wenn ein Kunde tatsächlich mal ein paar genauere Nachfragen hat – was aber nicht so oft vorkommt, als daß es sich lohnen würde, gut ausgebildete/informierte Mitarbeiter zu schicken.

    • Davon bin ich ausgegangen. Das entstehende Problem hast Du angesprochen und ich habe es erlebt. Tatsächlich habe ich die Frage auch irgendwann schon mal per Mail gestellt, aber IIRC keine Antwort bekommen. So wie ich feststelle, dass Unternehmen in der letzten Zeit immer weniger auf kritische (aber höflich und sachlich formulierte!) Nachfragen reagieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*