Frühherbsttag

Seit heute morgen um 10 Uhr sitze ich an einer Webseite für ein kleines Unternehmen. Muss dringend fertig werden … scheint aber auch zu klappen. Aber das bei bestem Wetter zu machen nervt ganz schön, nur habe ich echt anderweitig keine Zeit. Sei’s drum, als der Kopf immer mehr anfing zu brummen, musste ich raus. Bin die Runde bis zur Porta und zurück. Der Weserradweg war proppenvoll und viele der Leute bewegen sich offensichtlich nciht oft auf Wegen mit andern Leuten. Ausweichen oder Platz machen war nicht üblich. Und ich bin sehr zurückhaltend gewesen. Habe rechtzeitig geklingelt, bin langsam gefahren und auch mal ein paar dutzend Meter hinter einer Grupper her gefahren, wenn Gegenverkehr war.

Den Vogel abgeschossen hat ein Hundehalter, der in einer Gruppe Gleichgesinnter unterwegs war. Ausnahmsweise sogar mal mit angeleinten Tieren. Ich habe von Ferne geklingelt, weil die 4 wirklich den Weg in voller Breite versperrten. Keine Reaktion. Nochmal geklingelt und noch näher nochmal. Da sind dann 3 von 4 an die Seite gegangen. Nur ein Vollhonk blieb mitten im Weg stehen und ich musste eine Vollbremsung machen. Auf meine Frage, ob er noch alle Tassen im Schrank hätte, faselte er was von Rücksicht und Respekt. Ja, richtig, das fehlte ihm völlig. Penner!

Ansonsten war’s wunderschön! Warm, wenig Wind und schöne Luft – Kopfschmerzen habe ich trotzdem. Bin dann zum ersten Mal über die neue Borstenbachbrücke gefahren. Yo, ist eine Brücke. Unspektakulär. Bei der Sperrzeit hat sich keiner der Beteiligten mit Ruhm bekleckert, hoffen wir dass sie lange erhalten bleibt.

Hernach bin ich noch auf der Nordumgehungstrasse unterwegs gewesen. Die Brücke in Rehme kann gequert werden – wenn man sich traut über den Zaun zu klettern ;-) Ich habe davon Abstand genommen und nur von Ferne geschaut.

Am Alten Postweg ging’s weiter. Dort bin ich auf die Lärmschutzwände rauf, habe noch Arbeitskollegen getroffen und allerlei andere Baustellenbesucher bevor ich mir die Trasse selbst angeschaut habe. Wenn Theilemanns Busch nicht wäre, hätten wir da eine riesig lange, gerade Schneise. So wie es jetzt ist, kann man das gar nicht in Gänze sehen.

Und jetzt habe ich erstmal eine Sumatriptan genommen und bastel noch ein bisschen an der Firmenwebseite. Die muss ja fertig werden.

29 Km | 21,4 Km/h Schnitt | 49 Km/h max. | 120 Höhenmeter

Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*