Wann passiert endlich was?

Und wieder ein toter Fahrradfahrer im Kreis. Es ist traurig. Wieder von einem Auto an- bzw. um- oder überfahren und der Autofahrer macht sich auch noch aus dem Staub. NW-News: 50-Jähriger tödlich verletzt
… Auf einer Kreuzung in der Nähe des dortigen Autohauses erfasste ihn ein Fahrer mit seinem Fahrzeug, fuhr jedoch ohne sich um den Verletzten zu kümmern weiter …
Da der Autofahrer flüchtete, wird er wohl sogar selbst gewusst haben, dass er was falsch gemacht hat. Leider lässt sich der Pressebeicht auch nicht näher über die Umstände aus. Den Helm hat man sich wohl angesichts des tragischen Umstandes nicht getraut zu erwähnen.

Die Polizei in Hessen weiss übrigens um die Unfallursachen Bescheid: Polizei Hessen: Da bist Du platt
* Fehler beim Einfahren in den fließenden Verkehr!
* Nichtbeachtenn der Vorfahrt
* Nichtbenutzung vorgeschriebener Radfahrweg
Da bleibt dem Radfahrer nur zu sagen: selbst Schuld! Oder? Ich könnte kotzen, wenn ich solche Verlautbarungen einer Institution lese, die eigenlich für den Schutz und meiner Meinung nach auf für ordentlich Aufklärung zuständig ist.

Was der Polizei in Hessen wohl zu dem obigen Fall einfällt. Ich bin immer trauriger, wenn ich an die Öffentlichkeitsarbeit in Sachen Radverkehr denke. Das ist in Bad Oeynhausen ganz genauso. Nichts wird getan! Die tatsächlichen Probleme nicht angegangen und mit Methoden aus der Verkehrssteinzeit gearbeitet. Kein Wunder, dass Autofahrer immer noch und immer mehr denken, die Fahrbahn gehört ihnen!

Den Flyer findet man u.a. beim ADFC Hessen.

Verwendete Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*