Fehlendes Unrechtbewusstsein und Verharmlosung

Westfalen-Blatt: Missbrauch im Internat: Theologe spricht über seine Tat

[Frage:] Sehen Sie sich etwa als Opfer?
Der Geistliche: Lassen Sie es mich so sagen: Es scheint im Moment in Mode zu sein, auf die katholische Kirche einzuschlagen, ihren Ruf zu beschädigen. Und da kramen viele hervor, was sie nur finden können, und bauschen es auf. Wenn man sich mit der gleichen kritischen Aufmerksamkeit den Sportvereinen zuwendete, würden viel mehr Fälle von Pädophilie aufgedeckt werden. Das können Sie mir glauben.

Bitte das ganze Interview lesen. Es hat mich ehrlich gesagt sprachlos gemacht, was für ein Selbstbild hier öffentlich gemacht wird. Wie kann jemand sich so gerieren – völlig unabhängig vom Alter – und seine eigenen Vergehen derart verharmlosen, ja sogar das Opfer als Auslöser seines eigenen Ungemaches herauszustellen und es als völlig normal und besser hinstellen, wenn man die Sache weiter unter den Tisch gekehrt hätte.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*