Noch 3 Tage

An diesem Wochenende entscheidet sich, wer das Land in den nächsten Jahren regieren wird. Angesichts der Alternativen und Möglichkeiten, habe ich da einige Zweifel, dass es richtig voran gehen wird. Aber mit etwas Glück und ein bisschen Spucke, klappt eine Regierung, in der Parteien vertreten sind, die sich bei ihrem Wahlprogramm was gedacht haben.

Falls es da draußen noch jemanden gibt, der sich unsicher ist, was er wählen soll, gibt es neben dem Wahl-O-Mat noch einen anderen sehr guten Entscheidungshelfer: unter Wen-Waehlen.de beantwortet man noch ein paar Fragen mehr zu den Wahlprogrammen der einzelnen Parteien, und dass sogar noch mit einer lokalen Einfärbung bzw. einer Gewichtung der politischen Ausrichtung. Gerade letzteres bleibt beim Wahl-O-Mat außen vor, so dass durchaus auch mal die DKP direkt vor oder nach der NPD angezeigt werden kann. Obwohl das bei einer gegebenen politischen Grundeinstellung natürlich keine sinnvolle Auswertung ist.

Bei Wen-Waehlen kann man seine Antworten direkt mit denen der lokalen Kandidaten vergleichen – sofern diese sich die Mühe gemacht haben, auch zu antworten. Leider ist das den Kandidaten im Wahlkreis 134 (Herford — Minden-Lübbecke II) nur den Grünen und den Linken gelungen. Also müssen für den Rest die Programme herhalten. Das Ergebnis deckt sich aber im wesentlichen mit dem des Wahl-O-Maten, wenn auch ohne die Extreme.

Ich muß jedenfalls nicht mehr überlegen, wem ich meine Stimme gebe. Und ich kann mir beim besten Willen auch nicht vorstellen, was jemanden reiten könnte, sein Kreuz an einer anderen Stelle zu machen :-) Noch weniger kann ich verstehen, dass es Leute gibt, die gar nicht wählen gehen wollen! Also, Sonntag Hintern hoch kriegen!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*