Bundestagswahl 2013

Kurz: ich bin sehr ernüchtert. Nicht weil die CDU die Mehrheit hat. Sondern weil es Leute gibt, die die bisherige Politik unserer nichtentscheidenden und nichtsagenden Kanzlerin ganz offensichtlich gut finden. Ich bin geradezu entsetzt, dass die AfD zur Stunde sogar noch mit einem Einzug in den Bundestag rechnen kann. Beschäftigen sich die Wähler wirklich nicht damit, was und wen sie da wählen?

Ich habe mit etlichen Leuten geredet, die ganz erstaunt waren, dass ihnen der Wahl-O-Mat (in wechselnder Reihenfolge) die Grünen, die Piraten oder die Linke empfohlen hat. Ganz offensichtlich wird danach aber nur ganz erstaunt geguckt und nicht die Erläuterungen durchgelesen, denn der Tenor ist dann immer: “Total komisch, ich wähle aber trotzdem CDU.”! Da wird nach einer Meinung gefragt und wenn dann präsentiert wird, wer diese Meinung und Forderungen vertritt, dann wird es ignoriert und die gewählt, welche im Zweifel sogar für das Gegenteil stehen. Woran liegt das?

Dass die SPD so abschneidet, habe ich seit der Nominierung Steinbrücks gesagt. Die Linie hat die SPD konsequent verfolgt und damit das Abschneiden selbst gewählt. Die Grünen … ach was rege ich mich auf … wer so einen Scheiß wie den Veggie-Day propagiert oder sich bei der (sehr guten!) Steuerreform so unbeholfen anstellt, was soll man da vor Ort noch machen? Dass ich mich am Wahlkampfstand als Kinderficker beschimpfen lassen musste, ist nur das Tüpfelchen auf dem i.

Nun muss ich mir die leeren Worthülsen von Merkel weiter anhören und um meine Freiheit fürchten. Das einzig Gute an diesem Tag ist das Ausscheiden der FDP aus dem Bundestag.

Gratulation an die CDU, die aus nix ein solches Ergebnis gemacht hat!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*