Seepferdchen

Wer ist wohl stolzer heute? Derjenige welcher sich das Abzeichen unter großen Mühen erschwommen hat oder der Nebenherschwimmer und Anfeuerer? Donnerstag haben wir noch im Hausberger Hallenbad geübt. Dort haben wir übrigens für unbegrenzten Badespaß für 2 Erwachsene und 1 Kind 8 Euro gezahlt. In der Bali-Therme kosten 2 1/2 Stunden für 1 Erwachsenen und den Nachwuchs locker 12,50 Euro. Dafür hat man in Hausberge die heimeligere Umgebung, eine Megarutsche und Sprungtürme. Wo fährt man da wohl lieber hin?

Jedenfalls hatte ich danach nicht das Gefühl, dass Tim heute seine Prüfung machen würde. Wir sind dann eben in Rehme fleißig hin und her geschwommen, ohne Schwimmflügel und so. Das hat den Jungen schon etwas geschafft. Als die Schwimmtrainerin dann kam und sagte sie wolle jetzt noch mal gucken wie’s läuft, da ist der Kleine trotzdem einfach mal die 25 Meter geschwommen! Das vom Beckenrand springen danach war ein Klacks und Ringe vom Grund holen sowieso die leichteste Übung.

Herzlichen Glückwunsch!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

2 Kommentare zu „Seepferdchen

  1. Jupp, da schließ ich mich mal an mit beglückwünschen. Mein Knabe hat’s ja nicht so mit dem Schwimmen, obwohl wir in Holland ja auch kräftig geübt haben, er geht zumindest nicht mehr unter ohne Schwimmflügel ;) Könnte also auch bald mal klappen damit.

  2. Grossartig, herzlichen Glückwunsch an den Kleinen.

    Marie hat es bislang bis zum Silber geschafft, ich weiss allerdings nicht, wie das hier in der Schweiz dann weitergeht. Ist mir auch egal – ich weiss, dass sie schwimmen kann und das ist das Wichtigste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*