Radwege … wie man’s macht, ist’s verkehrt

07.11.2008 | 12:43 Uhr | POL-MI: Radfahrer leicht verletzt
… Ein 27-jähriger Radfahrer fuhr am Freitag gegen 08.15 Uhr mit seinem Rad verbotswidrig auf dem linken Radweg der Eidinghausener Straße in Fahrtrichtung Eidinghausen. Als ein 33-jähriger Klein-LKW-Fahrer – aus seiner Sicht von links kommend – ein Grundstück verließ, kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der LKW-Fahrer hatte sich darauf verlassen, dass Radfahrer nur von rechts kommen können! …
Vorsichtigerweise lässt der Polizeibericht hier offen, wo das passiert ist. Aber – man kläre mich auf, falls ich zu blöd bin das zu verstehen – man möchte hier offensichtlich sagen, dass der LKW-Fahrer nur nach links geguckt hat, ob von dort Radfahrer kommen. Denn *wenn* er nach rechts geguckt hätte, dann hätte er den falsch fahrenden Radfahrer ja sehen müssen. Wäre der Radfahrer richtig gefahren, dann wäre er ja von links und nicht von rechts gekommen. Insofern wurde in der Meldung wahrscheinlich rechts und links verwechselt.

Ist aber auch verständlich, wenn man mit dem ganzen linksseitig freigegeben, linksseitig einseitig, rechtssseitig usw. durcheinander kommt. Diese Sonderregelungen für Radfahrer versteht ja sonst auch keiner und genau *deshalb* kommt es erst zu solchen Unfällen. An anderen Stellen in Bad Oeynhausen ist nämlich genau das, was die Polizei hier bekrittelt vorgeschrieben. Z.B. an der Bergkirchener Straße. Insofern ist es natürlich Blödsinn, wenn man sich darauf verlässt, dass Radfahrer nur von einer Seite kommen können. Derjenige, welcher für die Benutzungspflichten zuständig ist, zwingt die Verkehrsteilnehmer ziemlich oft zu Harakiri-Aktionen, die dann gelegentlich auch so enden …

12.11.2008 | 12:20 Uhr | POL-MI: Radfahrer stürzt bei Unfall.
… befuhr ein 67-jähriger Radfahrer aus Bad Oeynhausen den kombinierten Geh und Radweg der Bergkirchener Straße in Richtung Süden. Ein 30-jähriger Mann aus Stolzenau fuhr mit seinem Opel die Ringstraße in östliche Richtung. Beim Überqueren der Kreuzung stieß der Fahrradfahrer seitlich gegen den Pkw …
Und selbst wenn man als Radfahrer auf der richtigen Seite fährt, ist das keine Garantie dafür, dass man nicht trotzdem aus dem Sattel geholt wird. Leider versäumt es die Polizei dann regelmäßig, genauso plakativ darauf hinzuweisen, dass der Autofahrer sich regelwidrig verhalten hat und dem Radler die Vorfahrt nahm … scheint ein Kavaliersdelikt zu sein – zumindest wenn es die Vorfahrt eines Radfahrers ist.

Aber wir werden jetzt ja fahrradfreundlich …

Ein Kommentar zu “Radwege … wie man’s macht, ist’s verkehrt
  1. Sneak97 sagt:

    Alberne Meldung, auch ohne das Durcheinander mit lechts und rinks. Es hätten doch auch Fußgänger oder gar Kinder aus beiden Richtungen kommen können, da wird ja wohl kaum der Fußweg fehlen. Wer schaut um die zu sehen, sollte normalerweide auch den Radfahrer sehen.

Schreibe einen Kommentar zu Sneak97 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*