Scheiß Callcenter

Die nerven echt … in letzter Zeit besonders die, welche von der Telekom gedungen werden. Zig Anrufe bei meinen Eltern, sie könnten nach der Tarifumstellung nicht mehr telefonieren, weil sie ja keinen Tarif mehr hätten. Und nun eben eine Dame mit französischem Akzent, die mir mitteilte, dass Call & Comfort Plus mit DSL 16.000 nun nur noch 53 Euro kostet. Ja, weiß ich, mit 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit.

Was sie wollte konnte ich wegen der anderen Callcentermitarbeiter im Hintergrund nicht verstehen. Ein einziges Getöse begleitet von ständigen Aussetzern und einer schlechten VoIP-Telefonverbindung. Dazu noch der Akzent, der das Deutsch fast unverständlich machte. Üblicherweise versuche ich die Leute ja lange in der Leitung zu halten und zu nerven, aber heute war ich von dem Anruf echt angepisst – vor allen Dingenm, weil ich mich gerade zum Dösen hingelegt hatte.

Pech für die Dame, der ich riet, sie möge ihre Infrastruktur in Ordnung, ihr Kollegen beruhigen und ihre Aussprache verbessern. Allerdings sagte ich das nicht besonders leise und auch etwas deutlicher … Was ruft sie mich auch an und nervt rum?!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

1 Kommentar zu „Scheiß Callcenter

  1. für Unternehmen, mit denen Du bisher nichts zu tun hattest:

    http://www.robinsonlist.de/

    Wenn es sich rein um Anrufe handelt, kann man dem Deutschen Direktmarketing-Verband auch eine Info über Kaltaquise (Cold Calls (verboten)) zukommen lassen, die regeln das i.A. intern. Adressierte Werbepost stoppt der Eintrag in die Liste recht zuverlässig.

    Handelt es sich um Unternehmen, mit denen Du eine Vertragsbeziehung hast, hilft nur die Bitte, künftige Werbung in jeder Form zu unterlasssen. On die sich daran halten ist in der Regel Glückssache.

    Gruß
    Oliver

Schreibe einen Kommentar zu Morgenfrost Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*