22 Km mit 27,1 Schnitt

Geht so … einmal Porta und zurück. Bin erst um 20.30 los, weil ich hoffte es wäre dann etwas leerer. Pustekuchen! Ich muß echt gelassener werden und nicht auf jedes dahergelaufene Alphamännchen reagieren, dass sich mit straff über der Wampe gespanntem T-Shirt und dicker Don Johnson Sonnenbrille zur Schenkelbürste auf seinen Inlinern mitten in den Weg stellt und Blockwart mimt.

Liebe Inliner, ich weiß es ist unglaublich, aber es gibt auch noch die planlosen Walker, die straffen und (das meine ich Ernst) angenehmen Jogger und auch noch (das meine ich nicht Ernst) rabiaten und rüpelhaften Radfahrer. Ja, die dürfen auch die Straßen benutzen. Nein, die müssen nicht durch den Graben fahren.

1,2,3,4,5 … ausatmen und weiterfahren. Konnte ja glücklicherweise noch bremsen.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*