Subwoofer mit Raveland AXX 1212 Chassis

Da die CT 197 zwar sehr gut klingen und auch recht ordentlich im Keller spielen, aber beim Heimkino den letzten Druck vermissen lassen, habe ich mich entschieden, noch einen Sub dazu zu stellen.

Vom Budget her passter AXX 1212 von Raveland gut in mein Wohnzimmer. Erkannt, gekauft! Das Volumen sollte ungefähr um die 40 Liter – eher etwas weniger – für Bassreflex betragen. Ich hatte ja noch das Gehäuse meines alten Centers und das baute ich um. Die aus 19er MDF gefertigten Wände habe ich mit 19er MDF Leisten und einer weiteren 19er Platte an jeder Wand quasi verdreifacht und den entstandenen Hohlraum mit Quarzsand gefüllt. Fest ist die Konstruktion also schon mal :-)

Da ich keine Oberfräse besitze, das Chassis aber trotzdem versenkt sein sollte, habe ich einfach eine Birkemultiplex Platte genommen und ein Loch mit dem Außerdurchmesser des AXX 1212 gesägt. Passt wackelt und hat Luft. Da die Stichsäge meist nicht ganz runde Kreise zaubert – und das Gummi des AXX 1212 beim verschrauben stark eingedrückt wird – ziert den Rand des Chassis ein polierter Edelstahlring. Stehen tut der Sub auf den schweren, verchromten Türstoppern aus dem ALDI. Sieht aus wie gekauft.

Zuerst lief dieser Stand passiv, bis ich bei ebay recht günstig an ein Thomessen o,8 gekommen bin. So aktiviert spielt de Sub druckvoll und fast ohne Dröhnen. Letzteres liegt allerdings nicht zuletzt daran, dass er ziemlich ungünstig im Raum steht. Aber die Frau akzeptiert ihn nur, wenn er als Beistelltisch für den Kaminsessel dient :-/ Naja, besser als gar kein Sub … und es dröhnt auch nur, wenn man’s übertreibt.

Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*