5 Kommentare zu „Mustang

  1. Na, na, so ein Auto baut man nicht auf Gas um. ;) Und mit seinen 15-18 l/100 Km braucht er auch nicht mehr als ein mittelschwerer SUV von heute. Der gute Mann wird den auch nicht als Dailydriver fahren, sondern nur zum Spass, vermute ich. Für die Anschaffung brauchts auch keinen Lottogewinn, den die Mustangs gibts es schon zum Preis eines gebrauchten VW Golf (je nach Zustand). So hat halt jeder so sein Hobby. :)

  2. Oh, das glaube ich doch! Tatsächlich habe ich mit dem Volvo damals neben ganz schön vielen Autos an derselben Säule getankt, bei denen ich das nicht erwartet hätte. Und amerikanische Klassiker waren definitiv dabei. Es scheint z.B. ganz schön viele 911er zu geben, deren Fahrer doch gerne auch nicht so viel Geld an der Tanke lassen. Und auch die Hummer-Fahrer wissen um den Durst ihrer Autos. Speziell einen solchen Mustang habe ich noch nicht Gas tanken sehen, aber einen Camarro …

  3. Problematisch ists halt nur, das man die H-Zulassung verliert, bei einem Gasumbau. Dann zahlst du für die 4,7 Liter 1.200,- statt 192,- € Steuern im Jahr. : ( Ist halt die Frage, wieviel man im Jahr wirklich fährt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*