Waschbecken

10 Jahre lang habe ich mir dieses abgrundtief häßliche, missgestaltete, abzessfarbene und klobige Waschbecken angesehen – heute hatte ich die Schnauze voll!

Stimmt nicht ganz, denn am Karfreitag bekomme ich ja sicher nirgends ein neues Waschbecken. Das habe ich mir vor ein paar Tagen schon besorgt. Und da man heute ja gezwungenermaßen draußen nicht ramentern durfte, war die Gelegenheit günstig, drinnen etwas zu basteln. Ging auch recht problemlos vonstatten.

Zack, zack, zack, war das alte Becken ab. Das neue passte natürlich auf die vorhandenen Bolzen und ich habe nur eine Dichtung falsch eingebaut und musste darum das Waschbecken wieder demontieren. Beim zweiten Mal geht aber bekanntlich alles leichter und darum hat dieser Fauxpas auch höchstens 30 Minuten Zeit gekostet.

Das neue Becken gefällt mir viel besser und ist auch etwas weniger tief. Dadurch ist in dem kleinen Kämmerchen jetzt spürbar mehr Platz.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*