Sonntagsausflüge

Heute morgen bin ich mit doofen Kopfschmerzen aufgewacht. Keine Ahnung wo die herkamen, habe nicht getrunken, nicht gefeiert, kein Zigarettenrauch inhaliert. Nachdem ich um halb 7 ‘ne Tablette genommen habe, bin ich gegen 10 Uhr gerädert aufgestanden. Alex war da schon mit Tim unterwegs, Brötchen holen usw. Kurz nach dem sehr späten Frühstück sind die beiden los gefahren, um am Schloss Ovelgönne Schlittschuh zu laufen. Ich habe das Rad gesattelt und bin hinter her. Frische Luft ist vielleicht doch ganz gut gegen den Brummschädel.

War schön. An der Nordumgehungsbaustelle passiert im Moment naturgemäß nix. Der Karbach war zugefroren und prima zu Schlittschuhlaufen geeignet. Ich habe da ja nicht so viel für übrig, aber Tim hatte Spaß. Bin dann noch auf der Trasse bis zu Theilemanns Busch gefahren und zurück und dann schnell nach Hause, weil wir gleich weiter wollten nach Jöllenbeck.

Dort ist vor einiger Zeit Nachwuchs ins Haus eingezogen und wir haben diesen noch gar nicht in Natura bewundert. Man fährt ja doch ‘ne halbe Stunde dahin und einfach mal abends vorbei gucken ist oft nicht möglich. Heute passte es aber gut rein.

Nach einem leckeren Stück Kuchen sind wir dann dort auch noch mal an die frische Luft und um den Pudding gelaufen. Ich hatte das gar nicht so im Kopf, dass es dort so schöne Wege am Waldrand lang gibt. Bei dem gefrorenen Boden machte es richtig Spaß spazieren zu gehen.

Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*