O2 – kann doch nicht

Tja …

O2 (Germany) GmbH & Co. OHG
Kundenbetreuung
90345 Nürnberg
22. Dezember 2006

Mein Mobilfunkvertrag Nr: 0173 47110815
Kundennummer: 555-33537

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Oktober 2004 habe ich meinen o.a. Vertrag bei Ihnen abgeschlossen. Mit der bisherigen Vertragsführung war ich sehr zufrieden.

Ich habe daher frühzeitig am 11.08.2006 bei der Kundenhotline nachgefragt, was mit meinem Vertrag nach Ablauf der zwei Jahre passiert. Behalte ich weiter meine 100 Frei-SMS und die 5 Euro monatliches Gesprächsguthaben? Diese Frage wurde mir telefonisch ausdrücklich bejaht. Ich habe daraufhin ebenfalls am 11.08.2006 einen Brief an die Kundenbetreuung geschrieben, in welchem ich um eine kurze schriftliche Bestätigung dieses Sachverhaltes gebeten habe.

Auf diesen Brief hin wurde ich telefonisch von der Vertragshotline, einer Frau XXXXX, kontaktiert, welche mir noch einmal zusagte, dass die Konditionen ohne eine ausdrückliche Verlängerung so bestehen bleiben. Ein Kollege von ihr – welcher mir als ihr Vorgesetzter vorgestellt wurde – wurde im Laufe des Gespräches hinzugezogen, weil ich auf eine schriftliche Bestätigung dieses Sachverhaltes drängte. Er erklärte mir ebenfalls, dass mein Vertrag ohne Verlängerung zu exakt den gleichen Konditionen fortgeführt werden würde, er dieses im System vermerken würde und ich keine weiteren Schritte unternehmen müsse.

Damit war ich dann – trotz Skepsis – zunächst zufrieden. Nun bekomme ich heute meine Rechnung und sehe, dass die 5 Euro Gutschrift eben nicht mehr auf der Rechnung ausgewiesen werden. Ein Telefonat mit der Kundenhotline brachte die Erkenntnis, dass zumindest meine vorhergehenden Telefonate im System gespeichert sind. Die Dame versprach mir eine 10 Euro Gutschrift für dieses Telefonat und die aktuelle Rechnung und verband mich mit der Vertragsverlängerung, da ich nur durch eine Verlängerung meine alten Konditionen behalten könne.

Der Herr an der Vertragshotline nannte mir seinen Namen nicht, war recht kurz angebunden und teilte mir nur mit, dass er mir meinen Vertrag nicht zu den alten Konditionen verlängern könne. Als Alternative bot er mir den Genion S Card an, den ich allerdings nicht wollte. Ich möchte meinen Vertrag – wie von Ihnen mehrfach zugesagt – zu den alten Konditionen von November 2004 verlängert haben! Daraufhin hat er gruß- und kommentarlos aufgelegt!

Ich bin etwas verwundert über Ihren Umgang mit Kunden, Ihr Verständnis von „Zusagen“ und den widersprüchlichen Aussagen Ihrer Mitarbeiter. Weiterhin kenne ich es nicht, dass man im Gespräch einfach auflegt!

Ich habe seitdem ich meinen Genion-Vertrag habe, meinen Vater, meine Schwester, 3 Arbeitskollegen und 3 Personen aus dem Freundeskreis mit O2 „versorgt“. Aktuell steht für meine Frau ein Neuvertrag an, den ich eigentlich auch bei O2 abschließen wollte.

Ihr Verhalten hat mich allerdings heute morgen alles andere als in Weihnachtsstimmung versetzt. Ich bin schlicht gesagt stinksauer!

Bitte kommen Sie Ihren Zusagen nach und verlängern meinen Vertrag zu den Konditionen vom Oktober/November 2004 (4,95 Euro monatliche Grundgebühr, 5 Euro monatliches Gesprächsguthaben, 100 Frei-SMS je Monat, Taktung 60/10 etc. …). Bestätigen Sie mir diese Verlängerung bitte schriftlich!

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Edler

Mal schauen ob sich wer rührt und wann und in welcher Art. Jedenfalls muß ich wohl nicht zusätzlich schreiben, dass ich nicht amüsiert bin.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

2 Kommentare zu „O2 – kann doch nicht

  1. Hallo Andreas, genau das gleiche Problem habe ich auch und ich kenne noch eine weitere Person. Und hast du eine Reaktion von 02 erhalten.
    Gruß Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*