Innenstadt

Was bin ich froh, dass wir die Polizei in der Innenstadt von Bad Oeynhausen haben und dass diese auch recht hart durchgreift und die Schüler rauswinkt!

Ich finde es wirklich unverantwortlich, dass in der Mittagspause die Schüler auf dem Nachhauseweg durch die Portastraße rasen und womöglich sogar noch die Klosterstraße unsicher machen! Noch schlimmer, ich habe sogar schon ältere Leute mit dem Rad dort fahren sehen! Da muß man konsequent durchgreifen und diesem klaren Regelverstoß einen Riegel vorschieben. Das wäre ja noch schöner – nachher halten die sogar mal an und kaufen etwas in den Geschäften in der City. Nicht auszudenken!

Und wie gefährlich die Radfahrer sind, davon kann sicher jeder Lieferant für die Geschäfte ein Lied singen. Sollen die denn ihre 3 1/2 Tonner noch näher an die Fassaden drücken? Und die vielen parkenden Autos in der Fußgängerzone vor der Deutschen Bank … also bitte, wenn da so ein Radfahrer ‘nen Kratzer dran macht.

Am gefährlichsten sehe ich allerdings die Radfahrer für den “Wolkenschieber” an. Herrje, wenn der da durch die Innenstadt braust, was da alles passieren kann, wenn so ein dämlicher Radfahrer den Weg kreuzt! Gott-Sei-Dank hat der Wolkenschieber eine laute Glocke, die Passanten und Radfahrer rechtzeitig warnt, damit diese aus dem Weg springen können.

Ich meine, da sollte in Zukunft ruhig noch härter durchgegriffen werden und zusätzlich zu den Radfahrern auch noch die Fußgänger aus der Innenstadt verbannt werden. Dann hat der Wolkenschieber, der Lieferverkehr und die Besucher der Deutschen Bank endlich Ruhe und Platz. Hey, und die Geschäfte könnten massiv Personalkosten sparen!

Ein Kommentar zu “Innenstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*