Wieder leiser

Festplatten in Akustikschaumstoff

Da hätte ich auch mal früher drauf kommen können! Ich mag “Geräuschkulisse” vom PC her gar nicht. Nur so richtig tonlos war’s glaube ich das letzte Mal beim Amiga. Danach jammerten immer irgendwelche Lüfter rum. Je höher die Taktrate der Rechner wurde, desto schlimmer. Und die Fetsplatten tun mit ihrem Gekreische ein übriges (bin ich froh, dass die SCSI-Dinger nur im Serverraum verbaut sind).

Nun hatte ich die Kiste unter dem Schreibtisch schon mit ‘nem schicken Gehäuselüfter und einem passiven CPU-Kühler sowie einer passiven Grafikkarte versehen, aber zufrieden war ich immer noch nicht. Ist halt ein billiges Gehäuse und auch der Einsatz von Bitumenplatten brachte noch nicht den erhofften Erfolg. Da vibrierte immer noch was, wenn man die Finger auf das Gehäuse legte und das brummt dann natürlich infernalisch hörbar. Im Keller fielen mir dann eben ein paar Streifen Restschaumstoff in die Hände und mit einem Teppichmesser hatte ich die schnell in passende Stücke geschnitten und im Gehäuse verteilt.

Wär’ mir das bloß mal eher eingefallen! Jetzt höre ich wirklich nur noch die beiden Lüfter rauschen. Und der Pentium 805 D 2.66 läuft mit 3.2 Ghz und 38°C vor sich hin. Schick.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*