Ein Platz zum Ausruhen

Jeden Abend ein bisschen basteln. Vorgestern oder so, habe ich die Kieselsteine in die Umrandung aus Kantsteinen gefüllt. Vorher war schon abzusehen, dass die Steine allein nicht reichen würden und darum war ich ganz glücklich, dass ich den vorher “ausgeschachteten” Müll dort unterbringen konnte. Und darauf dann die Steine. Gefällt mir gut.

Die Bank steht wo sie hin soll. Nur darunter muss ich noch etwas aufräumen. Und dann kann man sich dort nach getaner Arbeit hinsetzen und auf die Ponderosa gucken :-)

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

1 Kommentar zu „Ein Platz zum Ausruhen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*