Wo leben wir eigentlich?

Die Polizei hat kein Personal um ausreichend zu blitzen, sie hat kein Personal umd falsch fahrende Radfahrer zu kontrollieren, ihr Personal reicht nicht aus um falsch parkende Autofahrer zurecht zu weisen. Und natürlich reicht es auch nicht, um z.B. in Parks dafür zu sorgen, dass keine Frauen vergewaltigt oder Leuten die Handys geklaut werden.

Sie haben aber absolut ausreichend Personal, um mit 4 Streifenwagen nachts um halb 2 einen 24jährigen in Handschellen und Unterhosen abzuführen, nachdem sie seine Mutter krankenhausreif deeskaliert hatten, weil er *angeblich* einen Taxifahrer um 53 Euro geprellt hat.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

2 Kommentare zu „Wo leben wir eigentlich?

  1. Ich werde mich mal vorsichtig ausdrücken, damit du meinen Kommentar nicht wieder löschst… :-)
    Jaja, ich bin nachtragend in solchen Dingen bzw. vergesse es nicht !

    Also mal angenommen, die Meldung stimmt so wie sie da steht (im Original), dann haben die Polizisten mit Sicherheit falsch, wenn nicht gar ungesetzlich gehandelt.

    Aber… man weiß nicht, was tatsächlich dazu geführt hat. Vielleicht sind die Leute renitent geworden ?
    Ich bin lange Taxi gefahren und kann ein Lied von betrunkenen Leuten singen, die am Ende die Fahrt nicht bezahlen wollten bzw. es ihnen zu teuer war.
    Allerdings weiß ich auch von Taxifahrern, die die Betrunkenheit der Leute ausgenutzt haben und doppelt und dreifach zu kassieren.
    Gerade im Bereich der jungen Landwirte ist mir das öfter passiert als normal. Also nicht, daß ich mehr als den Fahrpreis kassiert habe, sondern daß die meinten, sie müßten nicht bezahlen und sich davor “drücken” wollten.
    Ich bin bestimmt kein Freund der Polizei und hatte mein Leben lang ein gespanntes Verhältnis zu denen. Aber in einem solchen Fall würde ich akribisch ermitteln. Eben weil ich auch die andere Seite kenne.

  2. Das mit dem Löschen hatte einen ganz anderen Hintergrund und Du hast in dem Fall auch keinen Grund nachtragend zu sein.

    In diesem Fall stimme ich Dir zu, dass es durchaus möglich ist, dass der junge Mann nicht zahlen wollte. Klar. Und wahrscheinlich sind die beiden Landwirte auch ein wenig energisch gewesen – davon gehe ich aus. Aber muß man nachts um halb 2 wegen so einer Sache auf der Matte stehen? Und muß man so rabiat werden? Und muß man dann mit 4 Streifenwagen anrücken und jemand in Unterhosen abführen? Ich denke, dass sind die Dinge die man als gegeben annehmen kann.

    Zusätzlich war ja heute noch zu lesen, dass die Mutter des jungen Mannes nur 1,53 Meter groß und eher zierlich ist. Ich bezweifle, dass man da derart vorgehen müsste. Ich sicherlich nicht. Und was spricht dagegen, einfach 5 Minuten vor der Tür zu warten, wenn die Frau doch sagt, dass sie ihren Sohn holt?

    Sehr fragwürdige Aktion.

Schreibe einen Kommentar zu Gucky Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*