Zu groß für die Leinwand

Freitagabend waren wir im Kino. “Der Krieg des Charlie Wilson” im Saal 4 des Kinoplex in Bad Oeynhausen. Nicht überraschend, dass das Durchschnittsalter der Besucher irgendwo in den späten Zwanzigern lag. Ist kein Film für den typischen Multiplexbesucher. Die Vorstellung begann wie üblich, Trailer werden gezeigt während der Saal hell erleuchtet ist, die Besucher kebbeln sich um die Plätze weil sie an der Kasse Karten für die falsche Vorstellung bekommen haben. Normal halt.

Aber etwas war dann während des Films nicht OK. Das Format passte, der Ton war OK, das Bild überraschenderweise mal scharf. Bis ich dann in hellen Szenen den Fehler erkannte: das Bild wurde oben, unten, rechts und links auf den Cache projeziert! War einfach viel zu groß für die Leinwand. Ab da stach mir das natürlich immer ins Auge. Ätzend. Sonst schien es niemanden zu stören. Nach 10 Minuten bin ich raus und habe einem Angestellten Bescheid gesagt, der mit mir in den Saal kam, mir zustimmte und dem Vorführer Bescheid sagen wollte. Zurück an meinem Platz sah ich, wie kurz darauf noch einmal zwei Angestellte das Problem begutachteten.

Nach weiteren 10 Minuten während Tom Hanks Stirn fast die Decke touchierte und die Füße im rechten Winkel auf der Bühne zu sehen waren, habe ich mich nochmal an den zwei Leuten neben uns vorbei geschlichen. Draußen kam der von mir informierte Kinoplexmitarbeiter mit dem Vorführer schon zum Saal. Er wollte sich das auch mal ansehen. Versprach mir aber, dass nichts geändert worden sei und ich der Erste wäre, der sich beschwerte. Im Saal sah er dann aber ein, dass es so nicht geht. Konnte sich auch gar nicht erklären, wie das sein könnte!

Naja, also wohl heute nichts zu machen. “Wenigstens ist das Bild mal scharf!” warf ich noch ein, woraufhin ich ein strahlendes “Klar, wir haben ja auch letzte Woche ein neues Objektiv bekommen!” als Antwort bekam. ARGHH! Ist das “nichts geändert”? Hatte man in der Woche nicht einmal Zeit um das in Ruhe einzustellen? Die erste halbe Stunde des Films konnte ich abschreiben, wenn erstmal so ein Fehler im Blick ist, kann ich mich nicht auf die Handlung konzentrieren.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

2 Kommentare zu „Zu groß für die Leinwand

  1. Wenn man das “Kino – dafür werden Filme gemacht” nennt, braucht man sich nun wirklich nicht wundern, wenn die Leute die Filme gleiche als DivX runterladen.

  2. Ausgebessert ist der Fehler in Kino 4 übrigens immer noch nicht. Das Bild steht immer noch an allen Rändern über. War zumindest gestern so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*