Wer scharfes Essen nicht mag, ist ein Rassist!

Und man steht ganz früh auf der Liste, ganz früh!
“Kleinkinder werden auf Rassismus überprüft” – SpOn vom 08.07.2008
… Reagiere ein Dreijähriges Kind mit “Igitt” oder “Bäh”, wenn ihm fremdartiges, scharf gewürztes Essen vorgesetzt werde, könne dies als rassistisch geprägter Vorfall gewertet werden …

Die Briten machen es vor, aber hierzulande ist man historisch bedingt bekannterweise auch gerne ganz vorne dabei, wenn es um vorauseilende politische Korrektheit geht. Garantiert kommt irgendwann jemand auf die Idee noch vor dem Delfin-Test in der Krabbelgruppe richtig gemeines Curry zu servieren. Und wehe eines der Kinder jammert!

Ganz weit her geholt ist das nicht, liest man den Blogeintrag der Chikatze und einige der Kommentare. Zwar ein anderes Thema, aber es zeigt sehr schön, wie die Konditionierung durch die Medien und eine unreflektierte Übernahme der publizierten, vermeintlich korrekten, Meinung schon durchgedrungen ist.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

1 Kommentar zu „Wer scharfes Essen nicht mag, ist ein Rassist!

  1. Ich habe als kleines kind Sauerkraut gehaßt! Wird so etwas demnächst als Deutschenhaß ausgelegt?
    Und was ist mit den Kleinkindern, die Spinat sofort wieder ausspucken? Auf die Reaktion der Grünen darf man jetzt schon gespannt sein. *g*

    Um’s kurz zu machen: völlig bescheuert!! Ganz Deiner Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*