Eine gute Wahl?

“Eine gute Wahl am 30. August” verspricht das Wahlplakat mit dem fröhlich guckenden Gesicht dieses Herrn. Ich bezweifle angesichts der Positionierung der Werbemaßnahme, dass es eine gute Wahl für Radfahrer sein wird, wenn man sein Kreuzchen dem aktuellen Bürgermeister schenkt. Da entsprangen die sowieso schon spärlichen Pro-Rad-Bekundungen dieses und des letzten Jahres wohl doch nicht einer tief verwurzelten Überzeugung und gelebten Fahrradfreundlichkeit.

Ein Wahlplakat so aufzustellen ist genauso wie auf dem Geh-/Radweg zu parken: gedankenlos (und i.d.R. verboten). Und denen, die mir jetzt mit “Stell Dich mal nicht wegen dem halben Meter an!” kommen, sage ich “Mein Fahrrad auf der Fahrbahn vor Dir ist auch nicht breiter, trotzdem hupst Du!”.


Das Bild wurde mir freundlicherweise überlassen.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*