Radler sind egoistisch

Zumindest sieht das der Autor eines Kommentars in der Süddeutschen Zeitung so. Dort berichtet er von einem Kollegen, der sich über die in den wärmeren Monaten verstärkt auf das Rad setzenden „Sonntagsradler“ ärgert und vermutet, dass dies geschieht, weil sich diese Die sich, und das scheint das größte Ärgernis zu sein, an die Verkehrsregeln halten. an die Regeln halten. Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Bad Oeynhausen, Fahrrad, Verkehr Getagged mit: ,

Fahrradfurten im Verlauf der Eidinghausener Straße neu markiert

Mehr als im Titel des Posts steht, gibt’s da auch nicht zu sagen. Die verblassten bzw. gar nicht vorhandenen Markierungen des Radweges über die Fahrbahn wurden erneuert bzw. überhaupt aufgebracht. Im Moment sind Ferien und entsprechend ist auf der Eidinghausener Straße und dem Einmündungsverkehr so gut wie nichts los. Ich vermute allerdings, dass diese Markierungen keinerlei Auswirkungen haben werden. „Ich muss doch bis an die Straße vorfahren, normal, dass ich Dir dann die Vorfahrt nehme dann nimm‘ halt Rücksicht mit Deinem Rad!“ habe ich so schon mehr als einmal gehört. Sogar von Fahrlehrern wenn die Schüler mir die Vorfahrt nehmen.

Radwegfurt auf der Eidinghausener Straße

Radwegfurt auf der Eidinghausener Straße

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Bad Oeynhausen, Fahrrad, Verkehr Getagged mit: , ,

Fußgängerzone wird zur Durchfahrtstraße

Die Herforder-Straße am ZOB gesperrt, die Bahnhofstraße darf man ab Dr.-Neuhäusser-Straße auch nicht mehr Richtung ZOB befahren. Klar, da muss man zwangsläufig die Fußgängerzone mit dem Taxi durchfahren. Wie soll das denn auch sonst gehen?

Bisschen eng am Schweinebrunnen

Bisschen eng am Schweinebrunnen

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Bad Oeynhausen, Fahrrad, Fraglich, Politik, Verkehr Getagged mit: , , ,

Schild in Augenhöhe auf dem Radweg

Wenn man was in Bad Oeynhausen nicht kann und meiner Meinung nach auch nicht will, dann ist es an Radfahrer denken. Das interessiert einfach niemanden so richtig in Rat und Verwaltung. Anders kann ich mir nicht erklären, dass regelmäßig bei jeder Baustelle, die Schilder ohne Rücksicht auf den Radverkehr aufgestellt werden. An der Steinstraße vor der Bahnunterführung ragt der Hinweis genau in Augenhöhe in den Radweg hinein. An einer Stelle, an der man eh aufpassen muss, weil es genug Deppen gibt, die die Unterführung auf der falschen Seite benutzen.

Hinweisschild für Autofahrer gefährdet wie üblich die Radfahrer.

Hinweisschild für Autofahrer gefährdet wie üblich die Radfahrer.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Bad Oeynhausen, Fahrrad, Politik, Verkehr Getagged mit:

Spielen auf Friedhöfen – Ingress und PokémonGO

Ich habe gerade einen Kommentar zu einem Kommentar verfasst, in dem der Autor Friedhöfe zu einer „Pokémon No GO“-Area erklären möchte. Grundsätzlich sehe ich Bambule und Krakelen auf Friedhöfen ebenfalls als No Go an. Aber es kommt eben darauf an, was man wie macht. Gassi gehen finde ich z.B. deutlich schlimmer, als in Ruhe ein Portal eines Grabsteins zu hacken.

Auf den meisten Friedhöfen ist „spielen“ sowieso nicht gestattet. Insofern muss man da nicht besonders aktiv werden, sondern sich lediglich an die Regeln halten. Schon vor Pokémon GO hatte die Firma Niantic „Ingress“ auf die Spielerwelt losgelassen. Seit 3 1/2 Jahren laufen die Ingresser durch die Gegend und klappern Portale ab – die Pokestops sind tatsächlich die Portale aus Ingress – und deployen dort Resonatoren oder burstern gegnerische weg.

Das ist bisher so gut wie gar nicht aufgefallen, weil sich diese Spieler offensichtlich gesitteter verhalten. Auch vor dem Grab meines Vaters ist ein solches Portal und ich habe dort gespielt und werde es weiterhin tun – sogar ohne danach oder davor meinen Vater besucht zu haben. Ich finde das auch nicht ungewöhnlich oder schlimm. Es kommt darauf an, wie man sich verhält.

Insofern ist es kein Problem des Spiels, sondern eines der Menschen. Vielleicht sollte man nicht „spielen“ verbieten, sondern dämliches Benehmen?

Veröffentlicht in Dies & Das Getagged mit: , , , ,

Parkplatz im Kurpark

Ich habe anlässlich einer Runde des sog. Fünferbündnisses dem Bürgermeister gegenüber erwähnt, dass der Autoverkehr im Kurpark in den letzten Jahren gewaltig zugenommen hat. Gleichzeitig wird immer häufiger – auch im Rat! – dagegen gewettert, wie rücksichtslos Radfahrer im Kurpark unterwegs sind. Mir gefallen die geführten Segway-Touren auf den Kieswegen allerdings auch nicht. Und ja, auch die Menschen in ihren Elektroscootern dürfen ruhig ein wenig gesitteter um die Ecken rauschen. Da gibt es einige, die das ziemlich übertreiben. Nur die Autos scheinen völlig OK. Putzigerweise hat vor der letzten Ratssitzung eine Bürgerin genau das in der Bürgerfragestunde im Rathaus wiederholt. Klasse! Ich kannte die Dame nicht, aber es war, als würde sie meine (und die etlicher anderer) Tweets vorlesen.

Parkplatz im Kurpark

Parkplatz im Kurpark

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Bad Oeynhausen, Fraglich, Politik, Verkehr Getagged mit: , , , , ,

Neuer Zeitfresser: Pokémon GO

Levelaufstieg von 8 nach 9

Levelaufstieg von 8 nach 9

Ingress spiele ich seit ein paar Jahren. Ein sogenanntes Augmented-Reality-Spiel, bei dem man halt draußen rumrenn muss und an bestimmten Punkten Aktionen auf dem Smartphone ausführt.

Sieht für Außenstehende bekloppt aus, macht aber Spaß. Man ist draußen, ab und an wird man gezwungenermaßen mit anderen Leuten sprechen und sieht ein bisschen was von Land und Stadt (letzteres eher theoretisch). Das Spiel ist von Niantic, einer Google-Tochter, und die haben just ein neues Spiel nachgelegt. Wenngleich auch noch nicht offiziell in Deutschland. Aber an die APK für Android kommt man an jeder Ecke und unter iOS kann man es sich mit einem neuseeländischen oder amerikanischen Account installieren. Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Bad Oeynhausen Getagged mit: , , ,

Urlaubsvorbereitungen

Bald geht es los und vorher sollte man zusehen, dass auch alles beisammen ist. Wir haben in den letzten Jahren – sofern wir mit dem Caravan unterwegs waren – immer nur das leichte Vorzelt ohne Seitenwände mitgenommen. Da es dieses Jahr nach Norden geht, ist ein etwas dichteres Vorzelt sicher keine schlechte Idee. Nur wusste ich gar nicht mehr, wo wir es gelassen hatten. Habe bei meiner Mama gesucht und dort alle wuschig gemacht. Letzten Endes lag’s aber ganz naheliegend unter dem Doppelbett im Wohnwagen selbst.

Vorzelt vor Eriba Nova

Vorzelt vor Eriba Nova

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Basteln, Dies & Das Getagged mit: , ,

Einfahrt verboten – aber nur wenn’s keine Umstände macht

Es gibt einige Schilder, die den Verkehrsfluß regeln. Eigentlich gibt es sogar eine ganz erkleckliche Menge von Verkehrsschildern. Auf der Königstraße wurde jetzt (nach Ankündigung in der Presse) in Fahrtrichtung ZOB und direkt nach der Einmündung der Heinrichstraße ein Zeichen aufgestellt, welches den Verkehrsteilnehmern offensichtlich gänzlich unbekannt ist. Es handelt sich um das Zeichen 267 „Einfahrt verboten“.

Gestern abend, als ich zum ADFC-Stammtisch unterwegs war.

Gestern abend, als ich zum ADFC-stammtisch unterwegs war.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Bad Oeynhausen, Verkehr Getagged mit: , ,

Grünpflege an Radwegen

Alle paar Monate wird entlang der Radwege Gras gemäht. Aber irgendwie scheint es nicht „in“ zu sein, das ordentlich zu machen. Wenn ich früher zu Hause etwas so hinterlassen hätte, hätt’s ’ne Standpauke von meinem Vater gegeben – und eigentlich zurecht!

Gemäht ... und Gras liegen lassen.

Gemäht … und Gras liegen lassen.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Bad Oeynhausen, Fahrrad, Fraglich Getagged mit: , , ,

Werbung


 

Archive