| Passwort vergessen?

andreas edler


 
Counter webhits
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Achillessehnen-Forum


MDE wieviel Prozent/ Unfallversicherung
  •  
 1 2 3
17.03.10 14:24
Offline cindykawa

nicht registriert

Social Networks:

MDE wieviel Prozent/ Unfallversicherung

Hallo, hatte im Februar 2007 ein AS. wurde im Juni 2008 begutachtet. Ergebnis 1/14 entspricht 5%. Stellte einen Antrag auf ein weiteres Gutachten, welches im Feb.2010 gemacht wurde. nun 1/10 = 7%.
Der letzte Gutachter erzählte mir aber was von 3/14 und schrieb dann aber nur 1/10. Am Telfon redete er sich dann raus. Dieser wurde von der Vers. beauftragt und ihm das alte Gutachten mit vorgelegt.
Ich bin nun am überlegen noch ein privates Gutachten machen zu lassen.

Wieviel Prozent wurden bei euch festgelegt?

22.03.10 11:25
Offline Noppi

nicht registriert

Re: MDE wieviel Prozent/ Unfallversicherung

Hallo cindykawa,
hatte auch September 2007 AS. Wurde durch private UV-Versicherung als Vorauszahlung mit 6.800€ (hat natürlich auch mit den vers. Summen zu tun) abgefunden. Dann sollte ein Gutachten eines anderen - von der Vers. bestimmten KH - neu erstellt werden. Gutachten ergab höhere Schädigungsprozente. Wurde aber nicht als Grundlage für Restzahlung genutzt. Sondern erste Info des KH wo operiert wurde (die hätten ja den besseren Überblick) . Die % habe ich zur Zeit nicht greifbar, kann ich aber nachliefern. Habe diese Woche Gerichtstermin wg. der strittigen %.
Norbert

23.03.10 00:14
Offline Kruz 
Re: MDE wieviel Prozent/ Unfallversicherung/oder in meinem Fall: neulich beim Gutachter

Tach auch, bin auch gerade in den "Fängen" eines von der Versicherung bestimmten Gutachters.
Das wird noch lustig denke ich und wird wohl ohne Anwalt und Gericht nicht abgehen.
Kurz zu meinen Profil.
1. Riss 11.2008 Bestädigt durch MRD (Beim Sort)
Riss 3.2009 Bestädigt durch MRD( privater Unfall)
beides Konservativ durch Orthese behandelt.
keine große verbersserung in 2009
MRD in 10/2009
bestädigt chronische Entzündung der Achillesehe mit zentraler Ruptur, degenerative Veränderungen Sprunggelenk
wieder mit Orthese behandelt.
2 Fachärzte bestädigen Dauerschaden.
Vor 2 Wochen beim Gutachter, und jetzt wird`s lustig
Hauptursache laut Gutachter: Sprunggelenks Arthrose,darduch meine Bewegungseinschränkung und Schmerzen.
Sehne sieht laut ultraschall ganzn gut aus ( Obwohl mit dem Finger eine Delle tastbar ist )
Rechte Sehne sieht ganz merkwürdig aus, da war doch bestimmt schon mal was... nach dem Motto Verschleiß wie bei der Linken Sehne
Hatte noch nie Probleme mit meiner rechten sehne.
Für mich war schnell klar wo der Hase hinläuft.
Hätte von einer großen Versicherung mehr Geschick erwartet.
Freue mich schon jetzt auf dem Rechsstreit , wenn ich den netten Gutachter widerlegen kann, nartürlich mit Gutachen von Fachärzten.
Bin nun gespannt was die Versicherung mir in einigen wochen schreibt.
Bis dann

23.03.10 11:07
Offline meier willi

nicht registriert

Re: MDE wieviel Prozent/ Unfallversicherung

Hallo Leidensgenossen,

laßt euch nicht mit minderen Prozenten abfinden !!!

Lest euch genau den Chat bei der Schilderung des Unfallherganges durch!!!

Eine von außen einwirkende Kraft ....( z. B.: Loch auf dem Fußballfeld, etc. ) ich spielte Fußball und tratt in ein Loch, und ab war Sie !!!

Eine Achillessehnenruptur ist immer mit Beeinträchtigungen behaftet,
mein Abriss liegt jetzt 5 Jahre zurück, hab natürlich immer noch Probleme, meine Private Unfallvers. beauftragte einen Gutachter und zahlte darauf hin ohne Probleme, es wurde eine Invalidität von 21% Prozent festgestellt, d.H. 3/10 Bein. Zumindest ein großer Trost an Geldleistung.
Nur die Sportversicherung machte wirklich Probleme, hier rate ich jeden, einen Rechtsanwalt mit Spezialgebiet Versicherungsrecht
aufzusuchen. Aufpassen immer die Fristen einhalten und bestätigen lassen, innerhalb 30 Monaten der Versicherung mitteilen, dass eine Invalidität vorliegt ( unbedingt mit Einschreibe - Rückschein ). Auch hier geht es um wirklich viel Geld. Bei der Sportversicherung muss man aufpassen, da sie erst ab 20% Invalidität zahlt, die Grundversicherungssumme bei der Sportversicherung beträgt 41.000 Eur, und hieraus 21% sind gleich 8610 Eur. Man sieht es geht um sehr viel Geld.

Kopf hoch und für sein Recht kämpfen.

Wollte nur ein paar Erfahrungen weitergeben, denn dieses Forum hat mir sehr sehr geholfen?
Gerade nach dem Unfall ist man sehr am Boden, aber Leute Kopf hoch und das beste daraus machen.

Euer Willi





23.03.10 18:06
Offline Kruz 
Re: MDE wieviel Prozent/ Unfallversicherung

Tach Willi,
die Versicherung im Verein vom Landessportbund bezahlt erst ab 25% glaube ich kann aber die Klausel nicht finden.
Die gute Dame von Landessportbund Versicherung sagte, dass sie in 20 Jahren nicht erlebt hat, das es für eine Ruptur etwas bezahlt wurde.
Aber bei meiner Entwicklung, zum Glück kann man da 30 Monate den Schaden geltent machen.
Würde mich mal Interesieren welche Versicherung so kulant ist wie deine ??????
Bis dann

11.05.10 19:53
Offline rita

nicht registriert

Re: MDE wieviel Prozent/ Unfallversicherung

Weiss jemand ob folgendes stimmt. Zahlt die Versicherung die zB. 7% an den Versicherungsnehmer, hält sie sich beim Arzt, der die OP durchgeführt hat, schadlos, da er schlechte Arbeit geleistet hat, weil eine Teilinvalidität zurückgeblieben ist. Der Arzt muß mit einer satten Beitragserhöhung in seiner Haftpflicht rechnen. Angeblich so gelaufen bei meinem Sohn. Kann sich wohl in diesem Krankenhaus nicht mehr blicken lassen, ist wohl bei allen Ärzten unten durch, da die OP sehr gut war, er auch keine dauerhaften Folgeschäden hat. Gruß Rita

14.05.10 16:24
Offline Rudi

nicht registriert

Re: MDE wieviel Prozent/ Unfallversicherung

Hallo,
Kruz nein, es stimmt die Unfallversicherung zahlt ab 20% Invalidität. Sie hat auch bei mir bezahlen müssen, für was hat man den
Versicherungen, oder.
7 % Invalidität mit der Zahl würde ich mich nie und nimmer abspeisen lassen, jeder weiss, dass eine As-ruptur keine Bagatellverletzung ist.
Ich glaub einem Arzt einen Fehler nachzuweisen ist sehr schwierig, zumeist auch immer eine Beeinträchtigung auch ohne Arztfehler bleiben wird.
Ihr müßt nur aufpassen, dass ein Bein immer mit 70% bemessen wird, also die Gesamtinvalidität zählt bei der Versicherungszahlung.
Z. B. 4/10 Bein bedeutet,40% Beeinträchtigung von 70% Bein, also gleich 28 % Gesamtinvalidität, d.h. hier würde nur die Sportversicherung 41.000 Eur Grundsumme davon 28%= 11.480 Eur bezahlen. + die private Unfallversicherung, man sieht es geht um sehr viel Geld.
Alles Gute und gute Besserung an alle,

Rudi

17.05.10 20:05
Offline Kruz 
Re: MDE wieviel Prozent/ Unfallversicherung

Guten Tag,
ja stimmt die Versicherung vom LSB zahlt ab 20 %

Freue mich für jeden der gegen seine Versicherung ankommt.
Möchte nicht wissen was selbrige Sparen, weil sie den Leuten nicht das zahlen was ihnen zusteht.
Was haben die Leute nur früher ohne Internet gemacht ?
Was man da so alles findet, wirklich Sachen und Infos die bares Geld wert sind.
Dann muß man nicht so viel zum Rechtsanwalt tragen.

Schöne Zeit noch

21.05.10 11:47
Offline Chris

nicht registriert

Re: MDE wieviel Prozent/ Unfallversicherung

Hallo Leute, gilt eine (Teil-) Ruptur eigentlich immer als Unfall, oder muss man da verschiedene Fälle unterscheiden?

Danke für Eure Antworten

12.08.10 11:18
Offline kerle

nicht registriert

Re: MDE wieviel Prozent/ Unfallversicherung

hallo,
ist MdE gleich Invaliditätsgrad????
danke für die Antwort

 1 2 3
wieviel   Versicherungsmeldung   Invalidität   Grundversicherungssumme   Sportversicherung   Achillessehnenruptur   Versicherungsnehmer   Versicherungsgrundsumme   Abfindungserklärung   Versicherung   Invaliditätsgutachten   Bewegungseinschränkung   Prozent   Unfallversicherung   Feststellungseinhaltung   Versicherungszahlung   Versicherungsrecht   Belastungsschmerzen   versicherungssummer   Krankenhaustagegeld