| Passwort vergessen?

andreas edler


 
Counter webhits
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Achillessehnen-Forum


2. Achillessehnenruptur, 4 Monate nach OP.................Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  •  
 1 2
16.08.10 13:57
Offline polpetta 
Social Networks:

2. Achillessehnenruptur, 4 Monate nach OP.................Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hallo Ihr Lieben,
wie Ihr aus dem Betreff schon ersehen könnt, ist mir am Mittwoch letzte Woche die Achillesehne wiedermals gerissen. War natürlich sofort im KH, Ultraschall aber der Arzt war sich nicht sicher und ordnete eine Kernspintthomografie für Montag an. Bis dahin sollte ich normal, aber mit erhöhten Schuhen, weiterlaufen, aber mehr ruhen als laufen. Am Freitag rief mich die Klinik an; Termin ist früher freigeowrden, ich sofort dort hin, Aufnahme: Resultat war: Wieder Ruptur, aber diesmal oberhalb de Naht. War am Boden zerstört..................
Der Arzt meinte: Er riet mir von einer erneuten OP ab, könnte wieder reissen. Auch erwähnte er die Möglichket von der Umkehrplastik, was aber jetzt noch zu früh sei zu entscheiden. Er machte auch einen kleinen Belastungstest, also Fuss gegen seine Hand und drücken. Er meinte es sei Kraft vorhanden????????????????????????
Dadurch, dass ich den Vacoped noch zu Hause hatte, meinte er ich solle den Schuh auf 15 % einstellen und ca. einen Monat tragen. In zwei Wochen sollte ich zu einer Kontrolle mich wieder vorstellen. Irgendwann fiel mir aber siedenheiss ein, als ich vorher den Vacoped getragen habe, musste ich mir jeden Tag eine Trombosespritze injezieren. Aber de Arzt hatte jetzt nichts davon gesagt. Ich hab das ganze Haus nach diesen Spritzen abgesucht und zum Glück auch noch welche gefunden. Seitdem gebe ich mir jeden Tag eine.
Zur meiner Person: Weiblich, 48 Jahre, Haben ein Restaurant und bin wirklich auf meine Beine und Füsse angewiesen. Habe in den letzten Jahren nicht viel Sport gemacht, war aber im Geschäft immer am Laufen.
Hatte am Wochenende viel Zeit zum Nachschauen im Internet: War auf der Suche nach Leidensgenossen, Infos und Spezialisten für Achillessehnen.
Habe zwei Achillespäpste gefunden: einen in Heidelberg, Atos Klinik und einen in Bern, Rennbahnklinik.
Möchte einfach noch eine zweite MEINUNG: In Heidelberg habe ich mit viel Glück einen Trmin am 16.09. bekommen. Aber bisdahin sind es noch 4 Wochen.
Habe mir heute alle Berichte vom KH zufaxen lassen, die CD der Kernspintt. habe ich bereits auf CD.
Heute Nachmittag habe ich einen anderen Termin bei einem anderen Orthopäden um zu hören, was mit mir vielleicht los sein könnte. Bin so verunsichert.
Frage: Wer hatte vielleicht das gleiche Schicksal wie ich, und wer kennt in Deutschland noch so einen Achillessehnenspezialisten.
Über Antworten würde ich mich sehr freuen.
seit herzlich gegrüsst
polpetta

16.08.10 17:02
Offline Kalle 
Re: 2. Achillessehnenruptur, 4 Monate nach OP.................Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hallo,
ich habe das gleiche erlebt nur mit den Unterschied das meine A-Sehne nach 10 Wo. gerissen ist


Nun zu meiner Krankengeschichte. Als Säugling wurde ich mit 7 Monaten im Universitätsklinikum des Saarlandes an den Füssen operiert (Klumpfuss beidseits mit Achillessehnenverlängerung).
Dann hatte ich am 23. April 2010 meine erste Achillessehnenruptur OP, im St. Johannis Krankenhaus Landstuhl. Es war alles soweit gut verlaufen, bis ich mir am 04.Juli 2010 eine weitere Achillessehnenruptur zuzog am gleichen Fuss. Passiert ist das als ich im Traum aufwachte und schnell zur Schlafzimmertür lief, dabei muss ich den Fuss stark überlastet haben. Es war an dem Morgen sehr heiß ich hatte das gefühl ich ersticke.
Ich fuhr ins KH Landstuhl die konnten aber nicht erkennen ob die A-sehne ganz gerissen war, da noch zuviel Flüssigkeit im Fuss war. Der Arzt sah einer weiteren OP, skeptisch gegenüber wegen einer Infektion etc.. Also musste ich zwei Wochen warten mit einer Gipsschiene bis die Schwellung zurückgegangen war. Nach den zwei Wochen kam ich wieder ins KH Landstuhl, es schaute sich ein anderer Arzt mit Ultraschall meinen Fuss an und äusserte sich auch nicht positiv zu einer OP und empfahl eine Kernspinn.
Am 30.Juli hatte ich die Kernspinn mit dem Ergebniss, dass die A-sehne ganz durch sei mit einem Abstand von 4 cm.

Heute bin ich aus dem KH Landstuhl entlassen worden. Am 10.08. war die OP!
Das KH führte eine Revisions-OP und eine Griffelschachtelplastik der Achillessehne nach Max-Lange komplikationslos durch. Jetzt muss ich 6 Wo. Gipsschiene und danach wieder die Orthese tragen.
Das wird wieder ein langer Weg! LEIDER

Ich drück dir die Daumen!

Gruss Kalle

17.08.10 10:51
Offline polpetta 
Re: 2. Achillessehnenruptur, 4 Monate nach OP.................Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Lieber Kalle,
Danke für Deine schnelle Antwort...................Ojee, Du Armer, da hast wirklich ein Matyrium hinter Dir und wie Du schon erwähnt hast noch einen langen Weg vor Dir.

Was ist denn eine Revisions-OP und eine Griffelschachtelplastik der Achillessehne nach Max-Lange? Ist dass sozusagen eine Umkehrplastik?

Gestern Nachmittag war ich bei einem anderen Orthopäden , zweite Meinung, Er meinte, dass der Abstand zwischen den beiden Enden zu gross sei, und die Möglichkeit, dass durch Vernarbungen etc. eine Brücke etstehen würde sei äusserst gering. Er riet mir zu einer OP-Umkehrplastik, die ich in München machen sollte. Ich sitze hier im tiefsten Allgäu, und die Spezialisten bezüglich Achillessehen sind so gut wie nicht vorhanden.

Aber überdas Krankenhaus Harlaching habe ich nicht besonders #Gutes gehört.
Gestern habe ich in Heidelberg beim Oberguruspezialist Achillessehne Prof. Therrmann durch Glück einen Termin zum 16.09 bekommen, den ich auf jeden Fall wahrnehmen werde.

Nur bis dahin dachte ich irgendetwas machen zu können.

In diesem Sinne
Gruss
polpetta

17.08.10 16:06
Offline Kalle 
Re: 2. Achillessehnenruptur, 4 Monate nach OP.................Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hallo Polpetta,

eine Revisions-OP heist wiederholungs OP (reruptur). Und Griffelschachtelplastik der Achillessehne nach Max-Lange ist eine OP Methode.

In Heidelberg bei Dr. Therrman bist du sehr gut aufgehoben! Habe auch nur Positives gehört.


Gruss Kalle

17.08.10 17:43
Offline Heike1

nicht registriert

Re: 2. Achillessehnenruptur, 4 Monate nach OP.................Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hallo Popletta,

ich habe auch Ruptur und Reruptur hinter mir. Zwei Operationen, die zweite war eine Umkehrplastik. Kann ich keinem empfehlen. Machen auch viele Ärzte nicht mehr, weil man praktisch schlechtes Material mit schlechtem (dem umgeklappten Teil) versucht zu reparieren. Die bessere Methode ist dann der Transfer einer Sehne (Flexor Halluxis Longus). Da findet man auch einiges dazu im Internet, insbesondere wird das in den USA gemacht (kommt von dort, wird aber auch in D gemacht).

Ich selbst kann auch 2 Jahre nach der 2. OP nicht gut Treppen laufen, an joggen ist schon mal gar nicht zu denke. Einbeiniger Zehenstand geht auch überhaupt nicht.

Ich würde auch besser zu Thermann gehen. Mit dem zweiten Papst für Achillessehne meintest Du wahrscheinlich Dr. Segesser in der Rennbahnklinik. Ist aber in Basel. Ich selbst bin dort operiert worden und kann leider nix gutes berichten. Auch anderen, die ich dort kennenlernte (zugegebenermassen alles etwas komplizierte Fälle), ist es nicht sonderlich gut ergangen. Der Segesser selbst ist eigentlich schon ausser Dienst und kann leider nur EINE Revisions-OP-Technik (Umkehrplastik) und ist auch bei dieser leider aus der Übung gekommen (er ist auch schon 67 Jahre alt). Um hier nicht zu ungerecht rüberzukommen bedarf es schon extrem viel Erfahrung, und vielleicht auch Glück um die Sehnenlänge wieder richtig einzustellen. Der Arzt weiss ja praktisch nicht, wie lang oder kurz er sie operieren soll.
Herrn Weisskopf, der Nachfolger von Segesser ist, muss sich erst noch einarbeiten.

Ich kenne das mit der Ärzterecherche genauso wie Du, war ebenfalls ziemlich panisch auf der Suche. Am Ende kochen doch alle mit Wasser. Durch Internetrecherchen findet man nicht unbedingt die, die momentan gut sind, sondern eher solche Ärzte, die einmal gut waren. Am besten man kennt irgendjemanden beim Fussball und die können einem dann sagen, wo sie die besten Erfolge mit AS Ruptur hatten.

Ich selbst kann folgende in Deutschland empfehlen:

Prof. Thermann, Heidelberg
, Dr. Thomas, Augsburg

Gruss
Heike

17.08.10 18:17
Offline polpetta 
Re: 2. Achillessehnenruptur, 4 Monate nach OP.................Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Liebe Heike,
lieber Kalle,

Ihr seit der Wahnsinn. Ganz lieben Dank. Habe jetzt hier in der kurzen Zeit so viel gelernt und Neues Erfahren, was mich persönlich stärkt.

Auch habe ich einen Artikel einer der Betroffenen gelesen, und zwar über die Einnahme von Antibiotika.

Zum meinem Entsetzen muss ich zugeben, dass ich bedingt durch eine Niereninsuffizienz oftmals Antibiotica, mitunter auch dieses Mittel, was in einem Tread beschrieben wird genommen habe. Was ich noch erwähnen möchte. Als ich vor vier Monaten an der AS operiert wurde, hatte ich auch eine Blasenentzündung. Es wurde mir ein Antibiotica gegeben, welches ich 1 Woche einnahm. Es war genau dieses Mittel, welches man nachsagt, dass es die Sehen im Körper für eine geraume Zeit schwächt.

Ich sag nur Wahnsinn.

Nochmals ganz lieben Dank an Euch Beiden. Werde Euch weiter berichten.....................

Bussi Polpetta

18.08.10 17:20
Offline Andrea

nicht registriert

Re: 2. Achillessehnenruptur, 4 Monate nach OP.................Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hallo Polpetta,

ich kann mir sehr gut vorstellen, wie du dich momentan fühlst.

Meine AS ist durch Antibiotika und Cortison so geschädigt, dass sie auch schon 2 mal ganz und noch ein drittes Mal teilgerissen ist.

2 x wurde ich operiert. Bei der 2. OP wurde ich in der orthopädischen Fachklinik in Bad Abbach vom leitenden Oberarzt Dr. Köck operiert. Bad Abbach gehört zur Uniklinik Regensburg.

Als meine AS 5 Monate nach der 1. OP nochmals gerissen ist, wurde mir empfohlen dorthin zu gehen, weil Dr. Köck hier in der Niederbayern der Spezialist sei. Ich war dann auch sehr unsicher und fragte nach, was es hier noch für Möglichkeiten gäbe, dann wurde mir nur noch München gesagt.

Bei mir wurde von Dr. Köck eine XY-Plastik gemacht. Er meinte aber vor der OP, das würde er erst entscheiden, wenn er am operieren sei. Zur Auswahl stand auch noch die Umkehrplastik. Wie aber schon von Heike gesagt wurde, ist das nicht die optimale Lösung und auch zu mir hat Dr. Köck gesagt, dass wäre dann eine komplizierte OP.
Leider funktioniert die XY-Plastik nur, wenn die Sehnenenden nicht zu weit auseinander sind, bei mir hats aber geklappt und meiner Meinung nach sogar sehr gut. Ich kann inzwischen humpelfrei und ohne Schmerzen gehen und mache sogar mehr als vor der 1. Ruptur. Ich konnte vor der 1. OP wegen ständiger Entzündungen nicht mal mehr walken oder Fahrradfahren, das funktioniert wieder einwandfrei.

Ich denke aber auch, dass du bei Prof. Thermann auch sehr gut aufgehoben bist.

Ich wünsche dir alles Gute.

Lieber Gruß
Andrea


45 J., knöcherne ASR links am 22.10.08/ OP am 22.10.08/

08.03.09 (20 Wo. POP)!: Treppe raufgestolpert, Diagnose Doc am 09.03.09: Verdacht auf Teil-Re-Ruptur - Termin MRT am 12.03.09- Diagnose nach MRT: totale Re-Ruptur.
OP-Termin in Bad Abbach am 18.03.09 - XY-Plastik, Entlassung mit Gipsschale Spitzfußstellung am 23.03.09, Fädenziehen am 31.03.09 und ab jetzt ASO von Röck 20° ohne Belastung, Kontrolltermin mit Ultraschall am 14.04. - weiterhin 20 ° ohne Belastung, Kontrolltermin 28.04. - weitere 4 Wochen 20 ° und 0 Belastung,
Kontrolltermin mit Ultraschall am 25.05. (10 Wo. POP): Wurde auf 0 ° umgestellt, darf aber noch nicht belasten, ab der 11. Woche Teilbelastung und noch ca. 4 Wochen Orthese! Für die Zeit nach der Orthese wurde mir orthopädischer Schuh (Adimed) verodnet, mit dem soll ich das Gehen wieder anfangen, mal sehen, ob den die Krankenkasse genehmigt. Schuh wurde genehmigt.
Termin 10.06.: Darf jetzt in der Orthese vollbelasten - noch 1 1/2 Wochen und dann darf ich auf den orthopädische Schuh umsteigen.
Seit 19.06. Adimed-Schuh mit Vollbelastung.
Termin am 25.06.: 6 x Krankengymnastik verordnet bekommen und 2. Verordnung für Kompressionskniestrümpfe
Termin am 22.07: 6 x Krankengymnastik verordnet bekommen und die Erlaubnis zu Autofahren
10.08.09: 6 x Krankengymnastik (3. Rezept)
Termin am 02.09.09: vorerst letzter Termin; 6 x Krankengymnastik (4. Rezept)

am 8.12.09 Termin in Bad Abbach bei meinem Operateur - Teilreruptur (konservative Behandlung)
12.01.10: Heilungsfortschritt bisher gut
03/10: MRT-Untersuchung (Die AS ist gut angewachsen, aber meine AS ist allgemein sehr morode und könnte bei einer größeren Belastung jederzeit wieder reißen)

ab 23.06.10: Ambulante Reha (Dauer 4 Wochen, anschließend noch intens. Rehanachbetreuung) kann ich jedem nur empfehlen, mir gehts inzwischen viel besser

19.08.10 09:54
Offline Mark 
Re: 2. Achillessehnenruptur, 4 Monate nach OP.................Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Servus aus Hamburg,

nach meiner Reruptur wurde ich mit der "Naht nach Bunell mit Umklappplastik" operiert.
Mein Heilungsprozeß war zum Glück komplikationslos und ich bin wieder voll "alltagstauglich". Na, es gilt wohl der Satz: jeder Mensch ist anders, jeder Körper reagiert anders, was dem einen hilft, muß bei dem anderen noch lange nicht helfen.

Alles Gute
Mark

19.08.10 17:54
Offline Heike1

nicht registriert

Re: 2. Achillessehnenruptur, 4 Monate nach OP.................Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hallo Mark,

entscheidend ist auch, wer die OP macht. Wie in jeder Berufsgruppe gibt es gute und schlechte Ärzte. Nur Ausnahmen sind bis zum Rentenalter gut.
Da kannst Du noch so gute Voraussetzungen haben, wenns versaut wird, kann auch der beste Körper es nicht mehr richten.
Leider ist es für uns Normalos und insbesondere gesetzlich Krankenversicherte sehr schwer, an gute Ärzte ranzukommen. Bei mir hat sich das erste Mal ein Assistenzarzt versucht, war wohl sein erstes Mal. Hat er auch gründlich versaut.
Wer hat Dich denn in Hamburg operiert?

Gruss, Heike

17.09.10 15:08
Offline polpetta 
Re: 2. Achillessehnenruptur, 4 Monate nach OP.................Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hallo Ihr Lieben,

hatte gestern meinen Termin in Heidelberg bei Prof. Therrmann.

Die Untersuchung und auch dass, was er mir in wenigen Worten erklärt hatte, gab mir wirklich ein gutes Gefühl. Trotz vollen OP-Plan am 22.09.10 in Moosbach, wo er Otto-Normalverbraucher wie mich operiert, meinte er, dass er mich auf jeden Fall mit einschiebt.

Er erklärte mir auch, dass er zuerst eine Endoskopie machen möchte,um zu sehen, ob es vielleicht nur eines kleinen Eingriffs bedarf. Sollte er aber feststellen, dass die As es nicht mehr packt, wird er mir die Sehne vom Hallux tranplanieren.

Ich bin guten Mutes und bin froh, dass ich solange gewartet habe auf diesen Termin.

Alles weitere nach OP

Lieben Gruss
Moren

 1 2
Internetrecherchen   Revisions-OP-Technik   Krankenversicherte   Kernspintthomografie   Achillessehnenspezialisten   Griffelschachtelplastik   Otto-Normalverbraucher   Achillessehnenverlängerung   Achillessehne   Achillessehnenruptur   Universitätsklinikum   zugegebenermassen   Niereninsuffizienz   Umkehrplastik   Kompressionskniestrümpfe   Dominikus-Krankenhaus   Heilungsfortschritt   Krankengymnastik   Oberguruspezialist   Rehanachbetreuung